MTV Geismar 1898 e.V.

Am Kalten Born 39a

37085 Göttingen

Tel.:0551/794362

Fax.:0551/7974703

Email: geschaeftsstelle@mtvgeismar.de 

Folge uns auf Facebook

  • Facebook Social Icon

Kontakt   Datenschutz  Impressum

Handball in Göttingen - Handballer gesucht - Sportverein - Göttinger Süden - Tradition - Handball für Studenten - Junge Leute in Göttingen - Gemeinschaftlicher Sport

  • MTV Geismar

HG Rosdorf-Grone II - MTV Geismar Herren II 30:34 (16:18)

Zwote: Goodhorse strikes again! Mit einem Schlussspurt nach mauer Leistung an die Tabellenspitze



HG Rosdorf-Grone II – MTV Geismar II 30:34 (16:18).

Rosdorf-Grone II am Samstag in die Sauna Siedlungsweg. Die Keiler wollten unbedingt einen Sieg um weiter am Meisterschaftsrennen teilzunehmen und dazu war ihnen jedes Mittel recht. Bereits vor dem Spiel wurde daher taktisch klug versucht, die Unparteiischen durch geschickte Konversation in freundlichem Ton („Das mit der Kontrolle der Netze muss natürlich unbedingt jetzt sein…!“) auf die eigene Seite zu ziehen. Aus ungeklärten Gründen kam das nette Geplänkel jedoch nicht gut an und entwickelte einen eher gegenteiligen Effekt. Generell gab es bei den Keilern auch während der durchwachsenen Partie ungewohnt viel Redebedarf und den Drang, Spielsituationen häufig zu kommentieren. Die wohl als Verbesserungsvorschläge gedachten Hinweise an die Schiedsrichter wurden dann auch durchaus mal mit zwei Minuten honoriert - die Mannschaftskasse freut´s.

Die erste Halbzeit verlief recht ausgeglichen, wobei das Abwehrverhalten beider Teams (über die gesamte Partie) eine eher untergeordnete Rolle spielte. Die Führung wechselte wiederholt, Geismar versäumte es mehrfach sich abzusetzen und scheiterte vermehrt frei vor dem R

osdorfer Keeper oder perforierte die Hallenwand rund ums gegnerische Tor. Zudem gab es anscheinend einige Kommunikationsprobleme zwischen Trainer und Abwehr und die sonst so erfolgreiche 5:1-Formation wirkte eher wie Improvisationstheater. Eine erste deutliche Führung gab es dann eine Minute vor der Pause (14:18), doch wie so häufig in diesem Spiel führten technische Fehler und eine Zeitstrafe dazu, dass die HG in achtzehn Sekunden noch auf einen 16:18 Halbzeitstand verkürzen konnte.

Nach dem Abschrecken im Kabineneisschrank legte der MTV zunächst wieder vor (16:19), doch wollte der Knoten partout nicht platzen. Immer nervöser wurden die Keiler und immer mehr Bälle wurden buchstäblich weggeworfen, so dass dankbare Rosdorfer nach nur sechs Minuten in Hälfte zwei bereits zum 20:20 ausgeglichen hatten. Nun waren die Gastgeber am Zug und konnten bis in die 51. Minute einen zwei Tore Vorsprung „verteidigen“ – was ihnen von den Keilern auch sehr leicht gemacht wurde. Hätte man ein Schulungsvideo zu jedem erdenklich möglichen und unmöglichen technischen Fehler machen wollen, dieses Spiel wäre perfekt geeignet gewesen. Erst ab der 52. Minute blitzten die Tugenden der Gäste auf: Es wurde sich – angeführt von Heise im Tor, der nun sukzessive jeden Ball hielt, noch einmal zusammengerissen und ein sechs Tore Lauf zum 29:33 hingelegt. Am Ende stand ein in dieser Höhe nicht unbedingt verdientes 30:34 auf der Temperaturanzeige des rosdorfer Tropenhauses.

Auch wenn der direkte Konkurrent um den Titel, die HSG oha!, dieses Wochenende in Duderstadt gepatzt hat, der MTV Goodhorse ist auch dieses Mal wieder nur knapp höher gesprungen als nötig. Langsam muss wieder eine Steigerung der Mannschaftsleistung über die gesamte Spielzeit her, will man weiter um die Meisterschaft mitspielen.

MTV Schilling, Heise TW; Müller 7, Otto 7, Dumse 4, Klusmann 4, Kerklau 3, Seger 3, Deubener 2, Nagel 2/2, Asikoglou 1, Rosenberger 1

Fotos: Noel - obligatorisch oben ohne; Samkelo - MVP





14 Ansichten