MTV Geismar 1898 e.V.

Am Kalten Born 39a

37085 Göttingen

Tel.:0551/794362

Fax.:0551/7974703

Email: geschaeftsstelle@mtvgeismar.de 

Folge uns auf Facebook

  • Facebook Social Icon

Kontakt   Datenschutz  Impressum

Handball in Göttingen - Handballer gesucht - Sportverein - Göttinger Süden - Tradition - Handball für Studenten - Junge Leute in Göttingen - Gemeinschaftlicher Sport

  • MTV Geismar

MTV Geismar Damen I - SC Dransfeld: 21:19 (11:12)

Zwei Punkte im Derbyspitzenspiel!


Im Topspiel der Landesliga Braunschweig empfingen wir am 09.11.2019 den direkten Verfolger vom SC Dransfeld. Der Erste zu Hause gegen den Zweiten - Derbyzeit! Ein dementsprechend spannendes Spiel sollte sich den Zuschauern bieten.

Das Spiel startete ausgeglichen, ein Abtasten beider Mannschaften blieb im Grunde aus. Vielmehr ging es direkt mit ansehnlichem Handball los. Vorab war klar, dass das Spiel lediglich über eine faire, knallharte Abwehrleistung mit Köpfchen gewonnen werden konnte. Dies gelang uns zu Beginn des Spiels zwar grundlegend, jedoch nicht in letzter Konsequenz. Teils nahmen wir die unheimlich starken Halben der Gäste zu spät an und konnten die wuchtigen Aktionen erst im 6-Meter stoppen, wodurch absolut verdiente 7m gegen uns gepfiffen wurden. Oder wir ließen die Rückraumschützinnen trotz Bedrängnis mit überzeugenden Hüftwürfen sehenswerte Tore erzielen. Dementsprechend mussten wir ab der 9. Spielminute einer 2-Tore-Führung der Gäste hinterherlaufen (3:5; 6:8; 8:10).

Dabei ist jedoch herauszustellen, dass die Mannschaft jederzeit gekämpft hat, um diesen Rückstand nicht weiter ansteigen zu lassen, obwohl die Gäste mehrfach mit guten Angriffen darauf drängten. In dieser Phase war es vor allem Laura, die mit dem Zug in die Tiefe als auch in die Breite, das Spiel klug auseinander zog und einen 7m nach dem anderen herausholte. Diese wurden von den 7m-Schützinnen mit einer Quote von fast 90% gegen eine insgesamt sehr gut aufgelegte Gästetorfrau verwandelt. Dementsprechend konnten wir die gegnerische Führung bis auf ein Tor zum Halbzeitstand von 11:12 verkürzen.

Zurück aus der Kabine waren die Vorgaben schnell ausgemacht: In der Deckung früher agieren, die Helfende kümmert sich um den Ball und "den Laden verriegeln". Dies gelang uns mit jeder Spielminute besser, dennoch ist es nur schwer möglich diese Rückraumstärke gänzlich einzudämmen. Nun lag es am Angriff die Führung des Gegners umzuwandeln. Warum uns dies bis zur finalen Phase des Spiels nicht gelang, zeigte unser Spiel in den jeweiligen Überzahlphasen. Diese konnten wir überhaupt nicht sinnig nutzen, im Verhältnis kaum Tore in diesen Situationen erzielen und bekamen stattdessen noch Unterzahltore von Dransfeld eingeschenkt. Dabei waren diese Überzahlsituationen erst genau durch die folgerichtigen Aktionen bis in den 6m entstanden, die wir dann mit einer Spielerin mehr jedoch nicht mehr aufsuchten (12:14; 14:16; 15:16).

Ein Knackpunkt der Partie war die Rote Karte von Miriam Achler in der 46 Spielminute, nachdem sie gegen Doro auf Außen zu spät kam und diese in der Luft legte. Nach der neuen Regelschwerpunktsetzung eine vertretbare Karte die zudem wenig Diskussion erzeugte. Ein Tor zurück, eine wichtige Spielerin auf Seiten der Gegner weniger - nun muss das Spiel doch zu etwas Zählbarem ummünzbar sein. Jedoch waren es wieder die Gäste die zur 50. Spielminute den Spielstand auf 15:18 ausbauten. Zehn Minuten im Handball sind eine unheimliche lange Zeit, gegen diesen Gegner jedoch sehr schwer zu spielen. Die Geismarer Damen wären jedoch nicht eben jene, wenn es nicht diese Phase des Aufbäumens gäbe, jetzt sogar mit doppelter Anstrengung gegen eine nun näherrückende Niederlage. Mit drei Toren in Folge machte Conny aus dem 15:18 den 18:18 Spielstand in Minute 54., bevor Mery 25 Sekunden danach erstmals nach der 3:2 Führung diese erneut für Geismar zum 19:18 erzielte. In der Schlussphase ab der 57. ging das Spiel bei "Null" los - 19:19. Erneut in die Tiefe der gegnerischen Abwehr konnten wir wieder einen 7m sowie eine 2m-Zeitstrafe erzielen. Dieser wurde zur 20:19 Führung verwandelt. Im Unterzahlspiel bekam Dransfeld ein Stürmerfoul abgepfiffen, während die heimischen Damen blitzschnell zum Konter umschalteten und das 21:19 erzielten. Dies war gleichzeitig der Endstand - die Punkte des Derbys bleiben somit daheim.

Dennoch muss man an dieser Stelle sagen, dass wir in diesem Spiel einem Gegner auf Augenhöhe begegnet sind, der in der ein oder anderen Situation das Spiel zu seinen Gunsten hätte drehen können. Man bedenke hier allein drei die gut herausgespielten Innenpfostentreffer der Gäste. Dennoch ist dieser Sieg auch nicht unverdient auf Seiten der Heimmannschaft geblieben, die vor allem in den letzten zehn Minuten das Spiel an sich riss, die Abwehr noch besser stellte, d.h. sieben Minuten kein Gegentor fing und währenddessen den Rückstand von drei Toren in einen Vorsprung umkehrte.

Am 16.11.2019 um 16:30Uhr spielen wir dann auswärts beim MTV Braunschweig und wollen die Serie weiter ausbauen und die guten Leistungen der letzten Spiele erneut abrufen.

Für den MTV spielten: Alena Linze (Tor), Cornelia Kahle (5), Beke Hartig (4), Meryem Stielow (3), Dorothee Arthaus (2), Marie Knak (2), Merle Ziegler (2), Kira Stiens (1), Laura Homfeldt (1), Friederike Lübbers (1), Katharina Krüger, Sarah Kossen, Sina Hirschel, Pauline Jurkait.

nuLiga Link zum Spiel: https://hvn-handball.liga.nu/cgi-bin/WebObjects/nuLigaDokumentHBDE.woa/wa/nuDokument?dokument=meetingReportHB&meeting=6489137&etag=ca5f1221-593f-438d-b03c-235a673fe109

Marc Hampel (Trainer Damen I), MTV Geismar



11 Ansichten