MTV Geismar 1898 e.V.

Am Kalten Born 39a

37085 Göttingen

Tel.:0551/794362

Fax.:0551/7974703

Email: geschaeftsstelle@mtvgeismar.de 

Folge uns auf Facebook

  • Facebook Social Icon

Kontakt   Datenschutz  Impressum

Handball in Göttingen - Handballer gesucht - Sportverein - Göttinger Süden - Tradition - Handball für Studenten - Junge Leute in Göttingen - Gemeinschaftlicher Sport

  • MTV Geismar

MTV Geismar Herren II - HSG OHA II 19:19 (7:9)

Gerechte Punkteteilung im Spitzenspiel


Zwote: MTV Geismar II – HSG oha! II 19:19 (7:9)

Zum Spitzenspiel zwischen dem ungeschlagenen Erstplatzierten, der HSG oha! und dem ebenfalls ungeschlagenen Zwoten, der Zwoten, kam es am vergangenen Wochenede im IGS-II-Superdome.

Die HSG oha! trat mit dem statistisch stärksten Angriff gegen die beste Abwehr der Liga an. Zwar verlief die Begegnung insgesamt relativ torarm, konnte vom Verlauf her allerdings spannender kaum sein. Gleich in der zweiten Minute vergab der MTV seinen ersten Siebenmeter, was im Gegenzug im 0:1 für oha! mündete.

Weitere zwanzig Sekunden später fiel dann schon der Ausgleich zum 1:1 durch Rosenberger. Nach dem 2:1 in für die Gastgeber dauerte es vier Minuten bis es erneutklingelte und Geismar auf 3:1 erhöhen konnte. Zwei Tore waren auch die höchste Führung, die ein Team während der Partie herausspielen konnte, denn beide Mannschaften agierten auf Augenhöhe. Wieder dauerte es daraufhin geschlagene drei Minuten bis zum nächsten Treffer (3:2). Besonders die Keiler scheiterten häufig aus aussichtsreicher Position am gegnerischen Keeper, nach Nagel vergab dann auch noch Asikoglou einen Strafwurf. Nach dem 6:6 wechselte zudem die Führung und die Gäste gingen mit einem 7:9 Vorsprung in die Halbzeit.

Nach dem Pausen-Lumumba konnte der gut aufgelegte Kerklau die nächsten beiden Siebenmeter verwandeln und auf 8:9 bzw. 9:10 verkürzen, allerdings blieb die HSG bis zum 14:14 in Front. Wieder Kerklau erzielte daraufhin die Führung zum 15:14. Diese war jedoch nur von kurzer Dauer, da sie durch die Gäste bereits dreißig Sekunden später egalisiert wurde. Allerdings hatte der MTV nun eine bessere Ausbeute was die Strafwürfe anging: Nachdem Kerklau nach seinem zweiten „ein komisches Gefühl“ hatte übernahm Nagel diese Aufgabe erneut und traf ebenfalls zwei Mal. Als oha! in der 57. Minute 16:18 vorne lag, schien die Messe gelesen. Jedoch fingen sich die Gäste in dieser Phase zwei Zeitstrafen ein, was die Keiler zum 18:18 Ausgleich nutzten. An Spannung nicht zu überbieten war diese Schlussphase, denn Missling konnte 17 Sekunden vor Schluss für die HSG erhöhen (18:19) ehe Kerklau beim Wurf von Außen nach schneller Mitte unbeholfen gefällt und auf Strafwurf entschieden wurde. Zu diesem Zeitpunkt waren noch acht Sekunden zu spielen. Nagel konnte seinen Fauxpas aus der zweiten Minute relativieren und verwandelte dieses Mal zum 19:19 Endstand.

MTV

Schilling, Heise TW; Kerklau 7/2, Nagel 3/3, Otto 2, Klusmann 2, Müller 2, Rosenberger 2, Krohn 1, Asikoglou, Schmitt, Landesfeind






15 Ansichten