• MTV Geismar

TV Jahn Duderstadt II - MTV Geismar Herren II 25:27(17/13)

Zwote: Zwei gute Viertelstunden bringen knappen Sieg

TV Jahn Duderstadt II – MTV Geismar II 25:27 (17:13)


Zur Primetime am Sonntag Nachmittag traten die Keiler gegen die Eichsfelder Dorfgemeinschaft in der Otto-Bock-Freundschaftsarena an. Bereits während der Aufwärmphase wurden an der Mittellinie die ersten gegenseitigen Sympathiebekundigungen ausgetauscht, so dass sich beide Teams auf eine von Besonnenheit geprägte Partie freuen konnten. Besonders hervortun konnte sich hier– wenig überraschend – der Friedensbotschafter und Keeper der Gastgeber. Geismar begann gut und legte schnell drei Zähler vor, ehe Duderstadt in der 6. Minute das erste Mal einnetzen konnte. Sukzessive arbeiteten sich die Eichsfelder dann auf 4:5 heran, doch Geismar legte eine Schippe drauf und konnte sich mit 5:9 und 6:10 auf vier Tore absetzen. Nach einer Viertelstunde jedoch hakte es plötzlich im Spiel der Gäste und aus unerfindlichen Gründen kam Hektik auf. Durch überhastete Abschlüsse und eine doppelte Unterzahl konnte der TV Jahn beim 10:10 ausgleichen und kurz darauf in Führung gehen. Geismar agierte mit Blick auf die Anzeigetafel zusehends nervös, und ein Teufelskreis kam in Gang: Je weiter Duderstadt die Führung ausbaute, desto mehr Fehler machte Geismar.

Mit einem 17:13 Rückstand ging es dann zum Pausenaufguss in die wohltemperierte Kabine.

Die zweite Halbzeit begann, wie die erste endete. So wurden drei Überzahlsituationen nicht genutzt, beziehungsweise sogar verloren, und in der 43. Minute lag der MTV mit sechs Toren hinten (22:16). In dieser Phase waren es dann vor allem Torwart Schilling mit zwei gehaltenen Siebenmetern und Müller mit vier Toren aus dem Rückraum, die Geismar im Spiel hielten und für eine Initialzündung in der letzten Viertelstunde sorgten. Zudem wurde von Interimscoach Landesfeind nun auf eine 5:1 Abwehr umgestellt, an der die Gastgeber hart zu knabbern hatten. Zwar war die Torausbeute in dieser Phase zunächst immer noch nicht überragend – u.a. wurden mehrere Gegenstöße vergeben – jedoch kam auch Duderstadt nur noch selten zum Torerfolg. So konnten sich die Keiler auf 25:24 herankämpfen, und mit einem verwandelten Strafwurf war in der 57. Minute der Ausgleich zum 25:25 hergestellt. Für ein wenig Erheiterung sorgte Laiendarsteller und Komödiant Post im Tor der Eichsfelder, der Neymar-reif nach einem vermeintlichen Gesichtstreffer von Schröder durch die Halle kullerte. Nachdem die Unparteiischen ihn nach medizinischer Begutachtung darauf hingewiesen hatten, dass er doch seine Hände davor hatte, war er zur Erleichterung der gesamten Halle jedoch recht schnell wieder genesen und das Spiel ging weiter. Erneut Schröder war es dann, der kurz darauf den Führungstreffer zum 25:26 in der 59. Minute erzielte. Mit der Schlusssirene konnte sich dann auch noch Klusmann in die Torschützenliste eintragen, indem er eine gestellte Wurffalle auf halb rechts in seiner ihm eigenen Dynamik eiskalt verwandelte.

MTV Schilling, TW; Müller 7, Nagel 6/5, Dumse 4, Münter 4, Krohn 2, Schröder 1, Seger 1, Klusmann 1, Kerklau 1, Rosenberger, Asikoglou, Landesfeind

Keiler mit verhaltener Freude über den Sieg




0 Ansichten

MTV Geismar 1898 e.V.

Am Kalten Born 39a

37085 Göttingen

Tel.:0551/794362

Fax.:0551/7974703

Email: geschaeftsstelle@mtvgeismar.de 

Folge uns auf Facebook

  • Facebook Social Icon

Kontakt   Datenschutz  Impressum

Handball in Göttingen - Handballer gesucht - Sportverein - Göttinger Süden - Tradition - Handball für Studenten - Junge Leute in Göttingen - Gemeinschaftlicher Sport